Potenziale f├╝r zuk├╝nftige Fachkr├Ąfte sichern

F├╝r die kommenden f├╝nf Jahre vertritt Vors. Kreishandwerksmeister Detlef B├Ârner das Handwerk in der Agentur f├╝r Arbeit Koblenz. Er ist damit einer der vier Arbeitgebervertreter im Verwaltungsausschuss. Zusammen mit Anita Baljevic als Vorsitzende der Gesch├Ąftsf├╝hrung der Agentur f├╝r Arbeit Koblenz wurden Fragen des Potenzials f├╝r zuk├╝nftige Fachkr├Ąfte im Handwerk er├Ârtert. Das Bundesinstitut f├╝r Berufsbildung stellte in seinem neusten Bericht fest, dass bereits in ersten Handwerken wie B├Ącker; Geb├Ąudereiniger, Klempner, Fleischer und Fachverk├Ąuferinnen vorhandene Ausbildungsstellen nicht mehr vollst├Ąndig besetzt werden k├Ânnen. F├╝r B├Ârner zeichnet sich ab, dass in Zukunft zun├Ąchst weniger Auszubildende und dann im zweiten Schritt weniger Fachkr├Ąfte zur Verf├╝gung stehen werden. Es gilt, die Ausbildung im Handwerk attraktiv und wettbewerbsf├Ąhig  zu gestalten und auch die handwerkliche Ausbildung nach vorne zu bringen. Gemeinsam er├Ârtert wurden M├Âglichkeiten, ungenutzte Potenziale f├╝r das Handwerk zu ├Âffnen. Gemeinsam soll die Zusammenarbeit zwischen Kreishandwerkerschaft und der Agentur f├╝r Arbeit intensiviert werden.


Foto: Archiv

Vorsitzende der Gesch├Ąftsf├╝hrung Anita Baljevic von der Agentur f├╝r Arbeit Koblenz mit Vors. Kreishandwerksmeister Dipl.-Ing. Detlef B├Ârner