Leistungswille f├╝hrt zu guten Abschlussnoten

Insgesamt 14 ehemalige Lehrlinge haben bei der Freisprechungsfeier der Sanit├Ąr-, Heizungs- und Klimatechnik-Innung (SHK) Rhein-Lahn ihre Zeugnisse in Empfang genommen. Traditionell hatte man sich zu diesem Anlass im Gasthaus Ebel in Holzheim zu einem gemeinsamen Essen getroffen.

Mit dabei war Innungsobermeister Dieter Hillingsh├Ąuser, der den frischgebackenen "Junggesellen" im Alter von 18 bis 22 Jahren ihre Zeugnisse ├╝bergab. Der nunmehr freigesprochene Ausbildungsjahrgang habe sich durch ein hohes Ma├č von Verantwortungsbewusstsein und Leistungsbereitschaft ausgezeichnet. Dies habe auch zu einem guten Notendurchschnitt auf den Abschlusszeugnissen gef├╝hrt, betonte er.

Die Branche selbst sei gut aufgestellt und lebe vor allem vom Privatkundenbereich, erkl├Ąrte Hillingsh├Ąuser. Die Klimadiskussion habe zu neuen Auftr├Ągen gef├╝hrt. Lehrlingswart Armin Krech f├╝gte hinzu, dass es auch an den Freigesprochenen liege, wie sich das SHK-Gewerk in seine Au├čenwahrnehmung k├╝nftig darstelle. Als moderner Dienstleister!

Hillingsh├Ąuser bedauerte, dass sich h├Ąufig nur unzureichend qualifizierte Schulabg├Ąnger f├╝r den anspruchsvollen Beruf gewinnen lie├čen. Handwerkliche und schulische Probleme seien dann programmiert. Mittlerweile sei es f├╝r viele Betriebe zum Problem geworden, geeignete Lehrlinge zu finden. Auch h├Âher qualifizierte Schulabg├Ąnger sollten bedenken, dass das Handwerk ein Zweig mit Zukunft sei. "Wir suchen dringend gute Leute", stellte er klar. Die meisten freigesprochenen Lehrlinge werden von ihren Ausbildungsbetrieben ├╝bernommen, einige besuchen weiterf├╝hrende Schulen.