Neue Frisurenmode ist inspiriert vom Spirit Islands

Präsentation der neuen Frisurentrends  Herbst-Winter 2018/19 in Koblenz

 

Frisch von der Deutschlandpremiere des Zentralverbands des deutschen Friseurhandwerks in Darmstadt, bringen die Akteure der Friseur- und Kosmetiker-Innung Mittelrhein und des Landesverbands Rheinland die Frisurenmode auf die regionale Bühne. In Koblenz stellten unter Leitung von Art Director Julian Wagner (Sinzig) das Modeteam mit den Fachbereichsleitern Ercan Akbulak (Sinzig),  Janina Oswald (Koblenz), Caroline Schmidt (Daleiden) in den Bereichen Damen, Herren, Kosmetik die Trends für die kältere Jahreszeit dem Fachpublikum vor. In lockerer Art aber fachlich fundiert, erläuterte die Moderatorin des Tages, Friseurmeisterin Katja Effelsberg den rund 150 Zuschauern die dargebrachten Arbeiten auf der Bühne.  Zum Beispiel der "New James Dean" - der Gentlemanlike in diesem Winter  mit auffallender Frontpartie und schmalen Seitenkonturen bei  längerem Deckhaar.

Die Looks allesamt  angelehnt an die Eiswelten Islands stehen unter dem Motto "Ice & Fire"  für  kühle Eleganz und kraftvolle Styles. Sie  versprühen zudem  mit ihren Variationsmöglichkeiten sanfte und verheißungsvolle Noten. Ganz wie die Muse Island, wo Feuer und Eis direkt aufeinandertreffen.

Cuts nach Schema F gehören endgültig der Vergangenheit an. Was zählt sind technische ausgefeilte Schnitte, die die Persönlichkeit unterstreichen und Wandelbarkeit ausstrahlen. Ein Schnitt - Drei Looks: Die Basis Cuts überzeugen durch eine Vielfalt von Varianten, die gleichermaßen glamourös wie auch tragbar sind. Für alle die die Modepräsentation nicht erlebt haben, steht das Modemagazin H|MAG zur Verfügung. 

Die Modetrends in die Regionen  zu bringen, macht sich der Landesverband Friseure & Kosmetik Rheinland  gemeinsam mit den Innungen seit Jahren zur Hauptaufgabe und investiert Zeit und Geld.  "Die Mode ist  eine unserer zentralen Aufgabe ", betont Landesinnungsmeister Guido Wirtz und sein Amtskollege in Koblenz, Franz-Küveler erläutert,  dass die Arbeit des Friseurs nicht einfach ein Job sei sondern Leidenschaft dazu gehöre und man immer "up to date" sein müsse.

Die Fachbereichsleiter haben gemeinsam mit ihrem  Team viel Zeit investiert, um den Fachkollegen die neue Mode step by step zu zeigen.  Neben der zentralen Modepräsentation in Koblenz hat  am Standort Trier eine weitere Präsentation stattgefunden.  "Ohne die ehrenamtlich Aktiven in den Fachbereichen wäre dies nicht möglich", sagt LIV-Geschäftsführer Dirk Kleis und dankt für den Einsatz.