Sch├Ânheitsexperten nach altem Brauch freigesprochen

Friseur- und Kosmetiker-Innung Mittelrhein: Freisprechungsfeier für 61 neue Gesellen
„Haargenau“ drei Jahre dauerte die Ausbildung. Jetzt ist das Ziel erreicht. 61 neue Gesellen konnten dieser Tage von der Friseur- und Kosmetiker-Innung Mittelrhein im Koblenzer Zentrum für Ernährung und Gesundheit freigesprochen werden. Im Rahmen einer Feierstunde mit guten Gesprächen, Sekt und Musik wurden den 53 jungen Damen und 8 jungen Herren Gesellenbriefe und Zeugnisse überreicht.

 „Diesen Abschluss bekommt man nicht geschenkt. Die jungen Leute haben alles gegeben, die Eltern mitgelitten“, würdigte Obermeister Franz-Josef Küveler die Verdienste des Berufsnachwuchses samt ihrer Familien. „Erfreulich: Im letzten Jahr gab es viel mehr Durchfaller, und wir haben zwei Prüfungsbeste mit tollen Ergebnissen.“ Die frisch gebackenen Schönheitsexpertinnen Lajana Wesche (Bernd Assemacher, Koblenz) aus dem Prüfungsbereich Koblenz und Barbara Nachtsheim (Franz-Josef Küveler, Mendig) aus dem Prüfungsbereich Mayen konnten durch besondere Leistungen glänzen.

 Motivierende Worte fand Bernd Hammes, Geschäftsführer Berufsbildung der Handwerkskammer Koblenz, indem er die neuen Gesellinnen und Gesellen dazu aufforderte, sich im Rahmen der Digitalisierung des Handwerks einzubringen: „Ob Typberatung oder Abrechnung: Nutzen Sie Ihre Medienkompetenz, hier sind Sie mehr zu Hause als die meisten Betriebsinhaber.“

 Karlheinz Gaschler, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Mittelrhein, betonte, dass „Hand“-Werk an sich der falsche Begriff sei für das, was die Branche leiste. Schließlich finde die Programmierung handwerklichen Tuns im Kopf statt und sei das Ergebnis Tausender von Übungsstunden, in denen es gelte, das Zusammenspiel von Kopf und Hand optimal zu automatisieren. Langjährige Erfahrung heißt das Zauberwort für den Erfolg.

 Als Vertreterin der Berufsbildenden Schule Mayen sprach Lehrerin Annabelle Moritz: „Wenn Sie stets auf dem neuesten Wissenstand bleiben, ist das nicht nur für die Kunden toll – so werden auch Sie die Begeisterung für Ihren schönen Beruf nie verlieren.“ Für das Team der Berufsbildenden Schule Koblenz gratulierte Volker Koepe: „Herzlich willkommen, Neuanfang.“
Umrahmt wurde die Feierstunde gekonnt durch die musikalischen Beiträge der Band „Floor 6“.       

Foto: Juraschek