Tag des Bades - Tag der Energie

Dank guter Beratung auf der sicheren Seite

 Die Verantwortung für die Hygiene des Trinkwassers im Gebäude liegt in seinen Händen. Ebenso müssen die Gasleitungen von einem Experten auf ihre Gebrauchsfähigkeit und Dichtheit geprüft werden. Dies ist zu dokumentieren und mindestens alle zwölf Jahre durchzuführen. Weiß das wirklich jeder Hausbesitzer? Wohl nicht.

 Friedhelm Schmitz, Obermeister der Installateur- und Heizungsbauer-Innung Mittelrhein/ Mosel, nutzte die diesjährige regionale Fachmesse „Tag der Energie und Tag des Bades“ bei Eugen König in Koblenz, um noch einmal deutlich zu machen, wie wichtig die Beratung durch einen qualifizierten SHK-Innungsbetrieb für den Kunden ist. „Die Mitarbeiter eines Innungsbetriebes sind geschult, ständig mit dem Thema vertraut und setzen dies tagtäglich in der Praxis um“, so Schmitz. „Damit gewähren wir unseren Kunden Sicherheit für ihr Gebäude und seine Bewohner. 

 In puncto Trinkwasser und Gas etwa biete sich ein Wartungsvertrag an. Informationsbedarf seitens der Kunden sieht Friedhelm Schmitz aber auch beim Thema Energiesparen. Noch nie gab es so viele unterschiedliche Heizungssysteme. Verwirrend für den Laien. „Der Weg geht zu Hybridsystemen. Kombinationen sind hier etwa: Brennwert-Heizgeräte in Verbindung mit solarer Warmwasseraufbereitung und Heizungsunterstützung, eine Wärmepumpe mit Stromerzeugung über eine Fotovoltaik-Anlage oder Blockheizkraftwerke in Verbindung mit Brennwertgeräten“, weiß Schmitz. „Es gibt viele Möglichkeiten, mit denen sich in der richtigen Kombination die größtmöglichen Einsparungen und ein hoher Komfort erzielen lassen.“

 Fachwissen, dass nur Experten vermitteln können. Sie jedenfalls informierten gern: Rund 50 Meisterbetriebe der regionalen SHK-Innungen, darunter die Innungen Mittelrhein/ Mosel, Mayen und Ahrweiler, waren beim „Tag der Energie“ vertreten.