Hexenverfolgung, Hexenwahn und Hexentanz mit der gro├čen Fleischerfamilie

Zu Beginn des Jahres hatte Reinhold Olschewski aus Ahrbrück seine Kolleginnen und Kollegen der Fleischer-Innung zu einer besonderen Winterwanderung eingeladen.
In seiner Einladung wies er bereits auf Hexenverfolgung auf dem Hexentanzplatz hin.
„Noch“ frohen Mutes begrüßte er die zahlreich erschienenen Teilnehmer zum gemeinsamen Frühstück in Ahrbrück.
Gut gestärkt startete man dann, unter sachkundiger Führung durch Frau Maria Ulrich zur „Hexenverfolgung“ in Richtung Hexentanzplatz.
Zur Begleitung der etwas ängstlicheren Personen wurden noch einige Hunde mitgenommen.
Ausführlich informierte Frau Ulrich über den Hexenwahn, dem man auch in unserer Heimat verfallen war. „Im Jahre 1649 wurde die aus Pützfeld stammende Else Simons als Hexe angezeigt gefoltert und hingerichtet“, so Frau Ulrich. Zur Abschreckung mussten alle Bewohner des Ortes anwesend sein. Zur Erinnerung und zu Ehren an Else Simons, ließ Familie Ulrich vor einigen Jahren auf Wolfsgraben, ein Gedenkstein errichten. 
Nach Abschluss dieser hochinteressanten und informativen Wanderung lies man einen erlebnisreichen Tag, bei leckerem Essen im Steinberghaus, ausklingen.

Foto: Archiv