Marc Schorn ist Innungsbester

Lossprechungsfeier ,  4. „Zukunftspreis Heimat“  und  Vergabe Förderpreis 2012

Mit einem Sektempfang in der Dernauer Dagernova begann die festliche Lossprechungs-feier der Sanitär- und Heizungstechnik-Innung des Kreises Ahrweiler. Nach der Eröffnung durch Obermeister Reiner Hilger und dem Grußwort von Kreishandwerksmeister Frank Wershofen war es an Karl Tack, Geschäftsführer der Rhodius Gruppe, über „Jugend und Zukunft“ zu reden.

Um Schwarz auf Weiß zu haben, dass sie einen Schritt weiter auf der beruflichen Karriereleiter sind, erhielten die 19 Gesellen dann ihren ersehnten Gesellenbrief. Zudem ehrte Kreissparkassen-Vorstand Dieter Zimmermann die drei Innungsbesten: Marc Schorn aus Bad Neuenahr-Ahrweiler (Groß Heizungsbau GmbH & Co. KG, Bad Neuenahr-Ahrweiler)
Er wurde nicht nur Innungsbester, sondern auch Kammerbester der Handwerkskammer Koblenz. Um diesem an sich schon tollen Ergebnis noch die Krone aufzusetzen, errang er beim Leistungswettbewerb des deutschen Handwerks Rheinland-Pfalz einen sensationellen 3. Platz.
Doch noch ein weiterer Auszubildender der Sanitär- und Heizungstechnik-Innung Ahrweiler machte mit außergewöhnlichen Erfolgen von sich reden. Denn Tobias Giffels aus Bad Neuenahr-Ahrweiler vom Betrieb Steffens & Robrecht GmbH, wiederum aus der Kreisstadt, wurde nicht nur Zweitbester seiner Innung, sondern schloss die Berufsbildende Schule mit dem kreisweit besten Zeugnis ab.
 
Die Überreichung der Gesellenbriefe war aber nicht der einzige Höhepunkt des Abends. Wie gesagt, es gab noch mehr zu feiern. So hat der Förderverein SHK Ahrweiler, der Verein zur Förderung der Aus- und Fortbildung junger Menschen im Sanitär- und Heizungshandwerk, den mit 15.000 Euro dotierten 4. „Zukunftspreis Heimat“ der Volksbank Rhein-Ahr-Eifel errungen. Dabei habe man sich gegen 127 Mitbewerber durchgesetzt. Das verkündete Förderkreisvorsitzender Rolf Mahlberg stolz und dankte gleichzeitig Obermeister Rainer Hilger für dessen Engagement. „Wir reichen das Preisgeld gerne weiter an das Ausbildungszentrum der Innung“, ergänzte Mahlberg.
 
Damit nicht genug der Preise. Denn die Innung hatte erstmals selber eine Auszeichnung zu verleihen. Der Förderpreis 2012 ging an die beiden großen Banken der Region, die Kreissparkasse Ahrweiler und die Volksbank Rhein-Ahr-Eifel. „Mit Dank und Anerkennung für ihr Engagement im Bereich der Ausbildungsförderung und die Projekte der Innung“, wie es im Text der Urkunde stand, die bei beiden Vorstandsvorsitzenden Dieter Zimmermann (KSK) und Elmar Schmitz (Voba) entgegennahmen.
 
 
Förderverein der Sanitär- und Heizungstechnik-Innung Ahrweiler erhielt Zukunftspreis Heimat der Volksbank RheinAhrEifel eG für das Projekt: Aus- und Fortbildung junger Menschen im Sanitär- und Heizungstechnikerhandwerk.
 
Die in der Sanitär- und Heizungstechnik-Innung Ahrweiler zusammengeschlossenen Fachunternehmen gründeten im Jahr 2008 den Förderverein SHK Ahrweiler e.V., um der Ausbildung ihrer Mitarbeiter Nachhaltigkeit zu verleihen, junge Menschen für  den Beruf zu begeistern und Fachkräfte aus ihnen zu formen. Aufgrund ständiger Neuerungen und wachsender Anforderungen werden die Auszubildenden und Berufsanfänger auf dem Weg zu kompetenten Fachkräften optimal unterstützt und auf den Arbeitsmarkt vorbereitet.
Theoretische und praktische Kenntnisse und Erfahrungen werden bestmöglich an den Nachwuchs im SHK Handwerk weitergegeben und bieten so Hilfe zur Selbsthilfe.
 
Die Qualifikationssteigerung der jungen Menschen wirkt auch der Abwanderung in die Städte entgegen und stärkt dabei gleichzeitig die Wirtschaft in unserer Heimat. Der Förderverein SHK e. V. bietet so jungen motivierten Menschen realistische Perspektiven, damit sie sich in einer zukunftsträchtigen und attraktiven Branche weiterentwickeln können.
 
Der Vorstand der Innung mit Obermeister Reiner Hilger an der Spitze freuen uns sehr über diese hohe Anerkennung und Auszeichnung.