Junghandwerker werden mobil

Wege ins Ausland

 

Auslandsaufenthalte bereichern junge Menschen nicht nur pers├Ânlich, sondern sind auch f├╝r den Handwerksbetrieb durchaus von Nutzen. Zur St├Ąrkung des europ├Ąischen Gedankens unterst├╝tzt die Europ├Ąische Union, aber auch das Bundesministerium f├╝r Arbeit und Soziales Auslandsaufenthalte f├╝r Junghandwerker. Die Handwerkskammer Koblenz unterst├╝tzt das Projekt tatkr├Ąftig und koordiniert individuelle Betriebspraktika f├╝r Handwerkslehrlinge, beispielsweise in England, Nordirland, Norwegen, der Schweiz und gegebenenfalls auch andere L├Ąnder. Es handelt sich hierbei um Gruppenaustausche, wo im Gegenzug Lehrlinge aus dem europ├Ąischen Ausland in unsere Region nach Koblenz kommen. Die Handwerkskammer unterst├╝tzt die Betriebe und die Junghandwerker bei dem Lehrlingsaustausch und durchweg werden hier positive Erfahrungen gemacht. Junghandwerker, die ein Auslandspraktikum absolviert haben, sind meist flexibler, toleranter und teamf├Ąhiger und erlernen durchaus auch neue Techniken und Betriebsabl├Ąufe von den Betrieben im Ausland. Pers├Ânliche Kontakte und auslandsbezogenes Fachwissen geben neue Impulse und st├Ąrken das Handwerk und auch den Betrieb. Nicht zuletzt besteht auch damit die M├Âglichkeit, durch den Lehrlingsaustausch Kontakte zu ausl├Ąndischen Betrieben aufzubauen. So wird der europ├Ąische Gedanke umgesetzt und bringt zus├Ątzlich einen Gewinn f├╝r Lehrling und Betrieb.

 

Dipl.-Betriebswirtin Petra Laudemann weist darauf hin, dass die Handwerkskammer mit ihrer Mobilit├Ątsberatung interessierte Lehrlinge gerne zeitlich befristet f├╝r einen Auslandsaufenthalt vermittelt. Der Betrieb ist nicht verpflichtet, Kosten f├╝r den Auslandsaufenthalt zu ├╝bernehmen. Mit geeigneten F├Ârderprogrammen findet eine deutliche Unterst├╝tzung f├╝r den Auszubildenden statt. Im M├Ąrz und April starten die n├Ąchsten Betriebspraktika in England und Nordirland mit einer Dauer von vier bis sechs Wochen. Eine Ausbildung in einem Handwerksberuf und ein Mindestalter von 18 Jahren ist Voraussetzung. Je nach einzelner Entsendung sind f├╝r das Betriebspraktikum in etwa Kosten des Teilnehmers von 200 bis 300 ÔéČ zu tragen.

 

Die Kontaktdaten der Handwerkskammer lauten:

 

Dipl.-Betriebswirtin (BA) Petra Laudemann

Berufsbildungszentrum, Handwerkskammer Koblenz

Tel. 0261-398-352 oder 0261-398-331