Textil-Untersuchungsstelle

Die Untersuchungsstelle für Textil- und Reinigungsreklamationen in Rheinland-Pfalz wird von der Textilreiniger-Innung Rheinland-Pfalz (Tel. 0261-40630-16) geleitet. Die Textilreiniger-Innung Rheinland-Pfalz arbeitet bei der Untersuchung für Textil- und Reinigungsreklamationen eng mit der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz und dem Einzelhandelsverband Mittelrhein-Rheinhessen-Pfalz zusammen. Der Untersuchungsstelle können schadhafte Kleidungsstücke, Lederbekleidung und Heimtextilien zur Klärung der Schadensursache vorgelegt werden. Die Untersuchungsstelle versucht, aufgrund der vorliegenden Informationen, sorgfältig und neutral zu klären, wer für den Schaden aufkommen muss. Laborgutachten können allerdings nicht erstellt werden.

Die Untersuchungskommission tagt in Koblenz unter dem Vorsitz von Textilreiniger-Meister Peter Schwarz, Vereidigter Sachverständiger. Die Textilreiniger-Innung ist vertreten durch Obermeister Raimund Zischka, Simmern, und stellv. Obermeister Rainer Hilberath, Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz ist in dem ehrenamtlichen Ausschuss durch Ursula Schwippert, Koblenz, vertreten. Der Einzelhandelsverband Mittelhein-Rheinhessen-Pfalz wird vertreten durch Christoph Demmler, Mainz.

Die Einreichungen erstrecken sich von Damen- und Herren-Oberbekleidung wie z. B. Lederhosen, Hochzeitskleidern, Blusen und Röcken bis hin zu Gardinen. Zunächst werden von der Kommission der Warencharakter und das Fasersystem untersucht. Mit Speziallampen werden die Feinheiten des Gewebes und die Strukturveränderungen geprüft. Vor allem wird am Aussehen und der Wirkung der Veränderungen geprüft,welche Ursache in Frage kommt. Bei der fachmännischen Warenschau geht es vor allem darum, festzustellen, welchen Empfindlichkeiten das Gewebe gegenüber unterschiedlichen Lösungsmitteln wie Wasser, Perchlorethylen oder Kohlenwasserstoff-Lösemitteln ausgesetzt ist. Auch kann durchaus die Bewegungsmechanik während der maschinellen Behandlung eine Rolle spielen. Vor allem lockere Gewebe benötigen ein besonderes Schonverfahren beim Wasch- oder Reinigungsvorgang. Bei der Beurteilung der Reklamationen steht insbesondere auch die Pflegekennzeichnung im Vordergrund. Nach der Beurteilung erhalten die Einreicher eine ausführliche schriftliche Stellungnahme. Die Kosten für die Beanspruchung der Untersuchungsstelle liegen zwischen 20,00 € und 25,00 €, je nach Art der Textilien.

 

Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Mittelrhein