Schiedsstelle Ausbildung

Von den Mitgliedsinnungen der Kreishandwerkerschaft Mittelrhein, die über einen Gesellenausschuss verfügen, wird der Ausschuss für Lehrlingsstreitigkeiten gebildet. Der Ausschuss schlichtet Streitigkeiten zwischen Ausbildenden und ihren Lehrlingen. Für die Anrufung des Ausschusses ist ein schriftlicher Antrag erforderlich, der in der Geschäftsstelle auch zu Protokoll gegeben werden kann.
Der Ausschuss für Lehrlingsstreitigkeiten setzt sich zusammen aus einem Vorsitzenden sowie einem Beisitzer für die Arbeitgeberseite und einem Beisitzer für die Arbeitnehmerseite. Auf Arbeitgeberseite ist dies regelmäßig der Lehrlingswart der Innung und auf Arbeitnehmerseite der Vorsitzende des Gesellenausschusses. Den Vorsitz des Ausschusses für Lehrlingsstreitigkeiten hat seit 2005 der Direktor des Arbeitsgerichtes Koblenz, Herr Hans-Joachim Gans.

Es ist ganz erfreulich, dass immer wieder in vielen Fällen Einigkeit zwischen Betrieb und Lehrling gefunden werde konnte. Oftmals geht es um den Erhalt des Ausbildungsplatzes und die Hinführung des Lehrlings zu einem qualifizierten Lehrabschluss. In schwierigen Fällen wurde auch erreicht, dass die Ausbildung in einem anderen Ausbildungsbetrieb fortgesetzt werden konnte. Aufgrund des besonderen Einsatzes des Ausschusses für Lehrlingsstreitigkeiten konnte erreicht werden, dass viele Fälle schon in dem Güteverfahren zum Abschluss gebracht werden konnten. Der Gang zum Arbeitsgericht konnte oft erspart werden.
Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Mittelrhein