Handwerker trotzten dem Regen

Das 3. Sommerfest der Kreishandwerkerschaft Rhein-Lahn fand bei str├Âmendem Dauerregen statt und lockte dennoch nahezu 150 Handwerker zu einem geselligen Tag an.

Kreishandwerksmeister Gunter Wick konnte neben zahlreichen Handwerkskollegen aus dem Kreis auch wieder viele G├Ąste aus Politik und Partnerorganisationen begr├╝├čen. Neben Handwerkskammerpr├Ąsident Werner Wittlich waren auch die Landtagsangeordneten Matthias Lammert und Frau Buchtler sowie von der Kreishandwerkerschaft Mittelrhein Kreishandwerksmeister Dipl.-Ing. Detlef B├Ârner gekommen, um in geselliger Runde interessante Gespr├Ąche zu f├╝hren.

Da die angrenzende Wiese unter Wasser stand, konnte das traditionelle Torwandschie├čen nicht ausgetragen werden. Damit der Wanderpokal auch in diesem Jahr wieder gewonnen werden konnte, richtete man kurzerhand einen Korbwurf-Wettbewerb durch.

Der Vorjahressieger, die Signal-Iduna-Gruppe, konnte den Sieg erneut erringen und bleibt somit im Besitz des Wanderpokals.

Neben dieser sportlichen Aktivit├Ąt wurden selbstverst├Ąndlich auch geistige H├Âchstleistungen abverlangt. Beim Erbsensch├Ątzen konnte jeder Besucher eine Sch├Ątzung abgeben, wie viele Erbsen sich in einer 500g Packung befinden. Am N├Ąchsten mit seiner Sch├Ątzung lag Kfz-Meister J├Ârg Petry und erhielt hierf├╝r ein hochwertiges Grillbesteck.

F├╝r das leibliche Wohl war nat├╝rlich ebenfalls wieder gesorgt. Neben Spanferkel und W├╝rstchen gab es reichlich Blechkuchen, so dass keiner hungern musste.

Aufgrund der Wettersituation sind nat├╝rlich alle Besucher n├Ąher zusammenger├╝ckt. Ein Alleinunterhalter sorgte mit seinen musikalischen Einlagen daf├╝r, dass auch kr├Ąftig geschunkelt und gesungen wurde.

Beim Verabschieden am sp├Ąten Nachmittag konnte man in viele zufriedene Gesichter sehen und man freut sich bereits aufs n├Ąchste Jahr.


Foto: Archiv