Kreishandwerkerschaft Mittelrhein verl├Ąngert Kooperation mit Stromerzeugern

Neuer Strom-Rahmenvertrag f├╝r Innungsmitglieder

Unter dem Vorsitz von Kreishandwerksmeister Detlef B├Ârner, stellvertretend f├╝r die angeschlossenen Kreishandwerkerschaften, wurde nunmehr das Vertragswerk auf den Weg gebracht.

Der derzeitige Stromrahmenvertrag mit RWE, S├ťWAG, KEWAG und OIE endet zum 31.12.2010. Die Gemeinschaft der neuen Kreishandwerkerschaften im n├Ârdlichen Rheinland-Pfalz hat in intensiven Verhandlungen mit den regionalen Stromanbietern einen neuen Rahmenvertrag zur Stromlieferung abgeschlossen und damit die bestehende Gesch├Ąftsbeziehung seit September 1999 fortgesetzt. Bei dem Abschluss war mit entscheidend, dass eine Regelung f├╝r alle Mitgliedsbetriebe der Innungen getroffen werden konnte. Nicht nur mittlere und gr├Â├čere Betriebe sondern insbesondere auch kleinere Betriebe k├Ânnen das Angebot nutzen. Gerade auch mi8t der bisherigen Vereinbarung seit 2008 und der Preisgarantie haben alle Teilnehmer an dem KHS-Rahmenvertrag in hohem Ma├če profitiert, insbesondere da die erheblichen Strompreissteigerungen nicht auf die Mitgliedsbetriebe durchgeschlagen sind. Dies ist auch die Zielsetzung der neuen Vereinbarung wobei allerdings zu beachten ist, dass die Stromlieferanten keinen Einfluss auf die H├Âhe von Stromsteuer, Umsatzsteuer und EEG-Umlage haben. dies sind Rahmenbedingungen, die gesetzlich vorgegeben sind. Bereits zu Beginn des n├Ąchsten Jahres ist auch mit einer Erh├Âhung im Bereich der EEG-Umlage zu rechnen, da die regenerativen Energieerzeugung in hohem Ma├če bezuschusst wird.

F├╝r die Mitgliedsbetriebe ist beachtlich, dass aufgrund der ├änderungen der rechtlichen Rahmenbedingungen die Energielieferbedingungen transparenter und kundenfreundlicher gestaltet wurden. Dies erfordert, dass der Mitgliedsbetrieb den neuen Vertrag annehmen muss um von den Preisvorteilen zu profitieren. Gegen├╝ber dem Grundversorgungsangebot von 19,7 ct pro Kilowattstunde ist das KHS-Rahmenvertragsangebot im Bereich der RWE 17,7 ct. pro Kilowattstunde und dies bei einem Grundpreis von 9,50 ÔéČ pro Monat. F├╝r Verbr├Ąuche ab 15.000 kwh sinkt der Verbrauchspreis zus├Ątzlich um 0,3 ct. pro kwh. Bedingt durch unterschiedliche Grundpreise liegt bei der KEWAG der Verbrauchspreis je kwh bei 17,4 ct und bei der S├ťWAG bei 17,42 ct. einschlie├člich aktueller Stromsteuer und EEG-Zuschlag.