Zukunft liegt in der Gemeinschaft

Tischlerinnung traf sich in der Stadthalle Nassau - Positive Bilanz

 

Viele positive Neuigkeiten hatte Obermeister Detlef Schwieck den Mitgliedern der Tischlerinnung Rhein-Lahn zu berichten, die sich in der Stadthalle Nassau zu einer Innungsversammlung getroffen hatten. Zu den erfreulichen Entwicklungen z├Ąhlte Schwieck die gute Resonanz der Gemeinschaftswerbung f├╝r Maler und Tischler im vergangenen Jahr. Die wenigen anwesenden Mitglieder pl├Ądierten daf├╝r, eine solche Aktion im laufenden Jahr erneut zu versuchen.

Bemerkenswert fiel das Ergebnis im bundesweiten Eignungstest aus: "Die 17 Teilnehmer aus dem Rhein-Lahn-Kreis haben ein erfreulich gutes Ergebnis erzielt, das deutlich besser war als in den Vorjahren", stellte Obermeister Schwieck zufrieden fest.

Wenig Zustimmung bei den Innungsmeistern f├Ąnden die Handwerkskurse der Volkshochschule (VHS), in denen beispielsweise Grundlagen der Elektroinstallation in wenigen Stunden vermittelt w├╝rden.

"Wir m├╝ssen Fehlentwicklungen fr├╝hzeitig erkennen, ansprechen und entgegensteuern - daf├╝r sind Dumpingpreise ein gutes Beispiel", forderte Kreishandwerksmeister Gunter Wick und erinnerte gleichzeitig an die fruchtbare Institution des "Runden Tisches" mit Landrat G├╝nter Kern. "Wir versuchen immer, fr├╝h genug unser Wort und unsere Interessen dort einzubringen", sagte Wick bei der Innungsversammlung in Nassau.

Das Handwerk, ganz gleich welchen Gewerkes, sei noch immer eine starke Wirtschaftsmacht im Rhein-Lahn-Kreis, sagte Schwieck. Aber "Do It Yourself" aus den Baum├Ąrkten werde weiter zunehmen, prognostizierte er. "Da m├╝ssen wir dagegenhalten - unsere Zukunft liegt in der Gemeinschaft. Der Kunde will heute fertige Bilder sehen. Deshalb ist die Kundenbindung zu verst├Ąrken, Handel und Handwerk m├╝ssen verst├Ąrkt zusammen arbeiten. Gemeinsam sind wir stark."