Maske und Maskierung ÔÇôStudienfahrt der Fotografeninnung Mittelrhein

Die dritte Studienfahrt der Fotografeninnung Mittelrhein f├╝hrte nach Berlin. Unter dem Thema Maske und Maskierung besuchte die Gruppe zwei renommierte Betriebe in der Landeshauptstadt. Im Fotostudio Urbschat lie├č es sich Nicole Urbschat nicht nehmen die Gruppe pers├Ânlich durch die gro├čz├╝gigen R├Ąumlichkeiten zu f├╝hren. Hier werden Portraits im gro├čen Stil gefertigt. Ausgebildete Maskenbildner sorgen f├╝r fotogerechtes Aussehen der zumeist weiblichen Kunden. Nach der F├╝hrung durch Studior├Ąume und Weiterverarbeitung stand die Ausbildung des fotografischen Nachwuchses im Hause im Mittelpunkt. In der fotoacademie werden derzeit 55 junge Menschen in einer dreij├Ąhrigen Schulung zum Fotoartisten in Theorie und Praxis geschult. Mit den Schwerpunkten Fotografie und Mediengestaltung ist diese kombinierte Ausbildung f├╝r Frau Urbschat eng am Bedarf der Zeit orientiert. Offen diskutierten Gastgeberin und G├Ąste in einem angeregten Gespr├Ąch ├╝ber derzeitige Situation der Fotografenausbildung in Deutschland. Perfekte Maskierung zeigte Uli Staiger in einem kurzweiligen und informativen Vortrag in seinem Studio. Anhand seiner vielfach ausgezeichneten Arbeiten erl├Ąuterte er seine Arbeitsweise. Die Fotografen waren beeindruckt von seiner Perfektion und dem K├Ânnen. Die Leichtigkeit mit der er komplizierte Sachverhalte erkl├Ąrte versetzte die Gruppe in staunendes Schweigen. Inspiriert durch den einleitenden Vortrag entstand im Anschluss eine fachlich anspruchsvolle Diskussion unter Kollegen. Ausstellungsbesuche der Herlinde-Koelbl-Ausstellung im Martin-Gropius-Bau und der Galerie Camera-Works rundeten das Programm der Fahrt ab.

F├╝r das n├Ąchste Jahr ist eine Reise nach Hamburg geplant.


Foto: Jordan