Forderungen aus 2006 verjähren am 31.12.2009

Aufgrund von Verj√§hrungsfristen verlieren Jahr f√ľr Jahr Handwerksbetriebe hohe Betr√§ge. Ein wichtiger Stichtag f√ľr die Verj√§hrung ist der 31. Dezember eines jeden Jahres. Die regelm√§√üige Verj√§hrungsfrist f√ľr Kaufpreisforderungen oder Werklohnforderungen betr√§gt 3 Jahre. Das bedeutet, dass alle Forderungen aus dem Jahre 2006 zum 31.12.2009 verj√§hren.

Der Geltendmachung von Anspr√ľchen aus Kaufvertr√§gen oder Werkvertr√§gen ist eine zeitliche Grenze gesetzt. Das bedeutet, nach Ablauf der gesetzlich festgelegten Frist kann der Schuldner sich auf die Verj√§hrung seiner Schuld berufen und die Erf√ľllung des Anspruchs verweigern. Der Gl√§ubiger kann seinen Anspruch dann nicht mehr gerichtlich durchsetzen, obwohl er rechtlich gesehen weiterhin besteht.

Diese Forderungen sollten Sie so rechtzeitig in die Bearbeitung geben, dass noch vor dem Stichtag 31.12. bei Nichtzahlung noch das gerichtliche Mahnverfahren (Mahnbescheid) eingeleitet werden kann und somit die Verjährung unterbrochen werden kann.

Auch Kleinforderungen, die oftmals aufgrund des hohen Kostenrisikos nicht gerichtlich geltend gemacht werden, √ľbernimmt die Mahn- und Inkassostelle f√ľr Sie. Wir pr√ľfen hier stets die Erfolgsaussichten / Bonit√§t und gehen nur ins gerichtliche Verfahren, wenn daraufhin Zahlungen zu erwarten sind.

Sprechen Sie Ihre offenen Forderungen mit unseren Rechtsanw√§lten an, die seit vielen Jahren die Handwerksbetriebe beraten und betreuen. Nutzen Sie die langj√§hrige Erfahrung im Umgang mit s√§umigen Schuldnern. F√ľr Handwerksbetriebe, die der Kreishandwerkerschaft bzw. den hierin vertretenen Innungen angeschossen sind, bietet die Kanzlei besondere Konditionen sowohl was die beratende T√§tigkeit wie auch das Inkasso, als auch was die Eintreibung f√§lliger Forderungen angeht. Diese Konditionen f√ľhren dazu, dass sich Handwerksbetriebe wesentlich besser und kosteng√ľnstiger stehen, als das normalerweise der Fall w√§re.

Ansprechpartner:

Region Mittelrhein / Rhein-Lahn: Rechtsanwalt Kurt Keuenhof, Koblenz, Tel. 0261/48063 www.ra-keuenhof.de, E-Mail: mail@ra-keuenhof.de

Region Ahrweiler: Rechtsanwalt Michael Harz, Bad Neuenahr-Ahrweiler, Tel. 02641/913829, E-Mail:ra-krahforst@web.de