Silberner Meisterbrief in Boppard

Im Rahmen der Obermeistertagung der Kreishandwerkerschaft Mittelrhein in der Bundesakademie in Boppard konnte Vors. Kreishandwerksmeister Detlef B√∂rner 23 Meisterinnen und Meister mit dem Silbernen Meisterbrief auszeichnen. B√∂rner hob hervor, dass man mit 25 Jahren Meister mitten im Berufsleben stehe und auf einen breiten Erfahrungsschatz zur√ľckgreifen k√∂nne. Gerade in Zeiten, wo die Handwerksordnung f√ľr viele Handwerke gelockert wurde, sieht B√∂rner eine besondere Bedeutung des Meistertitels. Der Meistertitel steht f√ľr hervorragende Qualit√§t und die erforderlichen Fertigkeiten und Kenntnisse im Beruf. In vielen Bereichen stellen die Auftraggeber und Kunden vermehrt fest, dass Billiganbieter nicht die geforderten Anspr√ľche am Markt erbringen k√∂nnen und Gew√§hrleistungssch√§den deutlich zunehmen. Hier wird das Meisterhandwerk in Zukunft verst√§rkt gefragt sein. Den Gl√ľckw√ľnschen schloss sich Joachim Blasch

F√ľr den Kreis √ľberbrachte der Kreisbeigeordnete Reinhard Klauer die Gr√ľ√üe des Landrates und ging auf die Bedeutung des Handwerks insbesondere im Bereich der Ausbildung ein. Jeder dritte Ausbildungsplatz wird von den Meisterbetrieben im Handwerk gestellt. Motivation und Qualit√§tsbewusstsein sowie Fertigkeiten und Kenntnisse sind hierbei entscheidend. Sorge bereitet dem Handwerk, so Vorsitzender B√∂rner, in Zukunft gen√ľgend Nachwuchs und damit Fachkr√§fte zu erhalten.

Ein weiterer Schwerpunkt der Obermeistertagung der Kreishandwerkerschaft Mittelrhein war der Vortrag des Pr√§sidenten des Stat. Landesamt aus Bad Ems J√∂rg Berres zu den Auswirkungen der Bev√∂lkerungsentwicklung. So ist die durchschnittliche Haushaltsgr√∂√üe auf 2,1 Personen gesunken und 1-2 Personen Haushalte √ľberwiegen. Die Nachfragestruktur √§ndert sich. Dienstleistungen f√ľr 50 plus und Senioren nehmen deutlich zu, wobei die Kaufkraft hier sehr hoch ist. Mobile Dienstleistungen im Handwerk bis hin zu Sicherheit und Schutz sind gefragt.

Mit dem Silbernen Meisterbrief wurden ausgezeichnet:

Kfz-Mechatronikermeister Wolfgang Bernd (Autohaus Sch√∂ntges GmbH, Braubach); Karosserie- u. Fahrzeugbauermeister Michael Bocklet (Bocklet Fahrzeugbau GmbH, Koblenz); Konditormeister Hans-Josef Borsch (K√ľpper Konditorei Cafe Inh. Beate Caspers e.K., Bad Neuenahr-Ahrw.); Dachdeckermeister Herbert Burg (Hammes und Burg, Cochem-Brauheck); Installateurmeister Gerhard D√∂tsch (Mayen); Malermeister Rainer G√ľnther (Lehmen); Friseurmeisterin Bettina Kohns-Hausen (Bad Ems); Bez.-Schornsteinfegermeister Detlev Leersch (Nickenich); Installateur- u. Heizungsbauermeister Hans Lips (EVM GmbH, Bendorf); Friseurmeisterin Birgit Meurer (Friseur Kaster Birgit Meurer u. Monika Jahn, Blankenrath); Malermeister Michael Mohr (Vallendar); Fliesenlegermeister Frank Muders (St. Goar-Biebernheim); Fleischermeister Peter Schmitt (Fleischerei Erwin Schmitt, Koblenz); Elektroinstallateurmeister Volker Schr√∂der (Koblenz); Orthop√§dieschuhmachermeister Paul Sch√ľller, Bad Neuenahr-Ahrweiler; Friseurmeisterin Ingrid Stein (Braubach); B√§ckermeister Erwin Stougie (Mayen); Maler- und Lackierermeister Manfred Zell (Vallendar)


Foto: http://www.jordanfotograf.de/

Vors. Kreishandwerkermeister Dipl.-Ing. Detlef Börner gratuliert Bezirksschornsteinfegermeister Detlev Leersch sowie den anderen Meisterinnen und Meistern zu ihrer 25-jährigen Meistertätigkeit