Eine √Ąra geht in die Zukunft

Zum Empfang der Handwerkskammer Koblenz aus Anlass des Wechsels an der ehrenamtlichen Kammerspitze sprach Hauptgesch√§ftsf√ľhrer Alexander Baden von einer √Ąra, die nach 21 Jahren zu Ende gehe: ‚ÄěKarl-Heinz Scherhag verl√§sst die Kommandobr√ľcke, die einen gro√üen Teil seines Berufslebens ausgemacht hat und die in seiner Person lebendig unterstreicht, dass im Handwerk nichts ohne das Ehrenamt geht!‚Äú Gleicherma√üen die Praxisn√§he aus seiner handwerklichen Selbst√§ndigkeit wie der Blick √ľber den Tellerrand hinaus in seinem politischen Engagement haben ihn ‚Äěmit seiner Kammer immer voll im Wind segeln lassen und auf sicherem Kurs‚Äú, spielte Baden auf die Segelleidenschaft des neu gew√§hlten Ehrenpr√§sidenten der Handwerkskammer an. Ministerpr√§sident Kurt Beck, sowie der designierte Generalsekret√§r des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks Holger Schwannecke √ľberbrachten die Gl√ľckw√ľnsche an den Ehrenpr√§sidenten sowie den neuen zuk√ľnftigen Pr√§sidenten Werner Wittlich. Beck f√ľhrte hierbei aus, er m√∂ge Plus und Minus stets auseinander halten und f√ľr eine best√§ndige Erdung sorgen. Vor allem das Elektrohandwerk k√∂nne mit Widerst√§nden umgehen und die gibt es nicht nur bei Strom, sondern auch in der Politik. Unterst√ľtzt wird Handwerkskammerpr√§sident Werner Wittlich durch den neuen Vizepr√§sidenten Peter Gieraths, der bisher Kreishandwerksmeister in Ahrweiler war.


Foto: P!ELmedia

v. l. n. r.:

Vizepr√§sident Ulrich Ferber, Ministerialdirigent Dr. Fred Schmittgen, Hauptgesch√§ftsf√ľhrer Alexander Baden, Ehrenpr√§sident Karl-Heinz Scherhag, Pr√§sident Werner Wittlich und Vizepr√§sident Peter Gieraths