Hoevelstraße 19   |   56073 Koblenz        0261/40630-0
 info@fachhandwerk.de
Wilhelmstraße 20  |   53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler        02641/4035

Die Versorgungswerke der Kreishandwerkerschaft

 

An der Existenzsicherung des Handwerkers entscheidend mitzuwirken, ist das erklärte Ziel der Versorgungswerke.

Reformen in der Sozialversicherung erfordern in erhöhtem Maße eigene Vorsorge, will man Einschränkungen im Krankheitsfall, bei Unfall oder im Rentenalter verhindern. Unter diesen Eindrücken wurde im Interesse aller Innungsmitglieder die Zusammenarbeit zwischen dem Versorgungswerk und der berufsständisch orientierten Versicherung Signal Iduna neu geordnet und ausgedehnt. Im Einzelnen:

Unfallversicherung mit progressiver Mehrleistung

Der preiswerte Versicherungsschutz erstreckt sich auf alle Unfälle des täglichen Lebens im privaten und beruflichen Bereich. Als notwendige Grundversorgung, aber auch als Ergänzung der berufsgenossenschaftlichen Leistungen sowie zur Erweiterung einer bereits bestehenden Unfallversicherung ist dieser Versicherungsschutz gleichermaßen sinnvoll.

Sterbegeldversicherung mit sinkenden Beiträgen ab dem ersten Beitrag

Ohne komplizierte Aufnahmeformalitäten kann ein Sterbegeld bis zu 15.000 DM vereinbart werden. Neben dem Gruppenrabatt sorgt auch die Sofortverwertung der Oberschüsse zur Beitragssreduzierung für einen äußerst preiswerten Versicherungsschutz.

Betriebliche Altersversorgung motiviert Mitarbeiter

Langjährige und qualifizierte Mitarbeiter stellen ein erhebliches "Kapital" für jeden mitteiständischen Betrieb dar. Nur schwer kann auf sie verzichtet werden. Daher ist es ratsam, diese Fachkräfte an das Unternehmen zu binden  die Konkurrenz schläft nämlich nicht. Eine betriebliche Altersversorgung (bAV) ist sicher ein geeignetes Mittel, um solche"Schlüsselkräfte" zu halten.

Und eine betriebliche Altersversorgung kann der Unternehmer selbstverständlich auch beim Versorgungswerk vereinbaren. Grundlage bildet eine Direktversicherung zu besonders günstigen Bedingungen. Die Beiträge zur Direktversicherung zahlt der Chef, während der Arbeitnehmer die versicherte und damit begünstigte Person ist. Zum vereinbarten Zeitpunkt, frühestens zum 60. Lebensjahr, wird die Versicherungssumme an ihn ausgezahlt. So wird der geschätzte Mitarbeiter für seine jahrelange Betriebstreue belohnt. Ist die betriebliche Altersversorgung zugesagt und verlässt der Mitarbeiter den Betrieb trotzdem, sind die vom Arbeitgeber aufgebrachten Leistungen nicht zwangsläufig verloren. Erst nach mindestens zehnjähriger Betriebszugehörigkeit erwirbt die Fachkraft darauf einen unverfallbaren Anspruch. Ist dieser Zeitraum noch nicht verstrichen, kann der Betrieb über die bAV anderweitig verfügen. Der finanzielle Aufwand für eine betriebliche Altersversorgung wird selbstverständlich als Betriebsausgabe anerkannt. Das Finanzamt "beteiligt" sich also an diesen Zahlungen. Somit ist eine Direktversicherung deutlich günstiger zu finanzieren als eine gleichwertige Lohnerhöhung.

Krankenversicherung

Als Partner des Versorgungswerkes stehen uns die berufsständischen Versicherungen auch in allen Fragen rund um die Krankenversicherung beratend und betreuend zur Seite. Mit dem Versorgungswerk haben wir einen Schritt getan, um Ihnen gute und preiswerte Versorgungsmöglichkeiten zu bieten, es liegt nun an jedem selbst, diese Möglichkeiten zu nutzen.

Informationsmaterial sowie Beratungen erhalten Sie über Ihre Geschäftsstelle. Aktuell: Private Rentenversicherung

Auch hier bietet nun das Versorgungswerk eine preisgünstige Möglichkeit als Ergänzung oder ggf. als Alternative zur gesetzlichen Rentenversicherung.

Lassen Sie sich über Ihre individuellen Möglichkeiten beraten.

 





Kreishandwerkerschaft Ahrweiler

Wilhelmstraße 20            
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Telefon: 0 26 41 / 40 35            
Fax: 0 26 41 / 3 65 15            
Mail: info@khs-ahrweiler.de
Kreishandwerkerschaft Mittelrhein

Hoevelstraße 19
56073 Koblenz

Telefon: 02 61 / 40 630 -0
Fax: 02 61 / 40 630 -30
Mail: info@fachhandwerk.de
Kreishandwerkerschaft Rhein-Lahn

Hoevelstraße 19
56073 Koblenz

Telefon: 02 61 / 40 630 -72
Fax: 02 61 / 40 630 - 30
Mail: khs-rlk@fachhandwerk.de
Impressum   |   Datenschutz
WIR VERWENDEN COOKIES
Einige von ihnen sind essenziell, während andere Ihnen einen besseren Service bereitstellen.
Bitte wählen Sie die gewünschten Cookie-Einstellungen aus:
  • Essenziell
  • Google Fonts
  • Google Maps
  • YouTube
  • Alle Cookies akzeptieren
Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.
Plugins von Drittanbietern speichern in der Regel Ihre IP-Adresse auf fremden Servern. Ferner können Cookies Informationen über die Nutzung der Inhalte speichern, die eventuell auch zu Analysenzwecke verwendet werden können. Der Anbieter dieser Seite hat keinen Einfluss auf diese Datenübertragung.
  • Auswahl dauerhaft speichern
    Datenschutz