In puncto Berufsbild f├╝r mehr Durchblick sorgen

In puncto Berufsbild für mehr Durchblick sorgen

Gebäudereiniger-Innung Koblenz wünscht sich mehr Öffentlichkeitsarbeit

 

Gebäudereiniger ist ein anerkannter Ausbildungsberuf im Handwerk, der beste Zukunftsaussichten bietet. Diese Info geht vielen jungen Leuten im Wortsinn „durch die Lappen“. Das soll sich ändern. Für deutlich mehr Öffentlichkeitsarbeit möchte sich die Gebäudereiniger-Innung Koblenz einsetzen. Ihre jetzige Jahreshauptversammlung fand im Servicehaus Handwerk statt.

 Von wegen „ein bisschen putzen“. Der Gebäudereiniger ist der Experte in Sachen Sauberkeit im Großformat. Wollmäuse unter Museumsvitrinen, verdreckte Kindergärten, unhygienische Schwimmbäder. Das möchte niemand erleben. Und damit das nicht passiert, kommt der Gebäudereiniger ins Spiel. Ob Dampfreiniger für den Marmorboden, die Einscheibenmaschine für den PVC-Boden oder die Kehr-Schrubb-Maschine für Hallen: Er erstellt ein Reinigungskonzept und Arbeitspläne fürs Team, wählt die benötigten Geräte und chemischen Mittel aus. Für mehr Durchblick in puncto Berufsbild möchte sich die Innung mit Obermeister Paul Neiß nunmehr einsetzen. Das bedeutet: Plakatwerbung, verstärkte Teilnahme an Messen mit publikumswirksameren Auftritten, mehr Präsenz in den sozialen Medien. Dies waren Vorschläge aus den Reihen der Mitglieder, die zukünftig umgesetzt werden sollen. „Die Verdienstmöglichkeiten und Aufstiegschancen sind gut, man arbeitet im Team und kommt viel rum, das muss bekannter werden“, so Obermeister Paul Neiß.

 Ein aufschlussreiches Referat hielt Rechtsanwalt Axel Knipp vom Bundesinnungsverband des Gebäudereiniger-Handwerks. Immer über die neueste Rechtsprechung informiert, konnte er wichtiges Expertenwissen an die Innungsmitglieder weitergeben. Da die Auftragslage des Unternehmers in dieser Branche naturgemäß schwankt, es große und kleine, aufwendige und schnelle, kontinuierliche und einmalige oder auch saisonabhängige Projekte zu stemmen gilt, sind auch die Arbeitsverträge entsprechend anzupassen. Damit hier seitens der sich stets ändernden Rechtslage alles „wasserdicht“ geregelt werden kann, hatte Axel Knipp zahlreiche Tipps im Gepäck. 

 Ulf Hoffmann, Geschäftsführer der KHS Mittelrhein, informierte rund um die Finanzen der Innung. Die geprüfte Jahresrechnung 2018 sowie der Haushaltsplan 2019 wurden einstimmig genehmigt.         

 Die Gebäudereiniger-Innung Koblenz hat derzeit 23 Mitglieder. Weitere Infos unter www.gebaeudereiniger-koblenz.de. Infos über den Ausbildungsberuf z.B. unter www.reinindiezukunft.de.


Foto: Archiv