Maler-Innung dr├╝ckt die Damen f├╝r Antje Harz

Als beste deut­sche Malerin wird Antje Harz (22) aus Ramersbach bei den Euros­kills antreten, die vom 25. bis 29. September 2018 in Buda­pest statt­finden. Sie setzte sich jetzt beim deut­schen Auswahl­wett­be­werb der Natio­nal­mann­schaft der Maler und Lackierer in Hamburg durch.

Der Auswahl­wett­be­werb für die EuroS­kills soll eine möglichst realis­ti­sche Simu­la­tion der Arbeits­be­din­gungen bei einem inter­na­tio­nalen Wett­be­werb sein. Die einzelnen Wett­be­werbs­ar­beiten müssen den höchsten quali­ta­tiven Ansprü­chen gerecht werden. Beson­derer Wert wird auf die Genau­ig­keit und die Einhal­tung der Zeit­vor­gaben gelegt. Entspre­chend harte Tage liegen hinter den Kandi­daten des Auswahl­wett­be­werbs in Hamburg: Neben Antje Harz waren Felix Stelter (20) aus Nieder­sachsen, Marcin Pedowski (25) aus Nord­rhein-West­falen, Anna Eckstein (20) aus Sachsen und Johannes Vogt (27) aus Hessen bei dem Wettbewerb der Bundesbesten angetreten. 

Den fünf Kandi­daten standen 11 Stunden, verteilt auf einein­halb Tage zur Verfü­gung, um eine Profiltür zu lackieren, eine Wand­fläche mit einer Desi­gnar­beit zu gestalten und eine Tapete mit Muster und Rapport aufzu­bringen. Um die Wett­be­werbs­be­din­gungen realis­tisch zu gestalten, wurde das Schu­lungs­zen­trum der MEGA eG am Freitag auch von mehreren Schul­klassen besucht, die sich über das Natio­nal­team und den Berufs­wett­be­werb infor­mierten. Trotz des sie umge­benden Trubels blieben die Wett­be­werber hoch konzen­triert und standen gleich­zeitig dem inter­es­sierten Nach­wuchs Rede und Antwort.

Am Samstag, dem letzten Wett­be­werbstag, war die Anspan­nung bei allen Kandi­daten deut­lich zu spüren. Dennoch blieb auch hier der Team­geist nicht auf der Strecke: Kurze Blicke der Kandi­daten auf die Arbeit der Mitstreiter dienten vor allem dazu, den Team­kol­legen auf klei­nere Fehler hinzu­weisen, die noch besei­tigt werden könnten. So wurde es der Wettbewerbsjury die Bewer­tung nicht leicht gemacht. Kleinste Unter­schiede in der Ausfüh­rung der Arbeiten gaben am Ende den Ausschlag für Antje Harz. Bei soviel Teamgeist fährt die junge Frau aus Ramersbach natür­lich nicht alleine nach Buda­pest. Neben Trainer Matthias List begleitet sie das gesamte Natio­nal­team. Und die Maler- und Lackiererinnung Ahrweiler drückt bereits jetzt fest die Daumen.