Kfz-Innung Ahrweiler: Alter Vorstand ist neuer Vorstand

Alter Vorstand ist neuer Vorstand Turnusgem├Ą├če Neuwahlen der Kraftfahrzeughandwerker-Innung Ahrweiler Die Kraftfahrzeughandwerker-Innung Ahrweiler hat insgesamt 81 Mitglieder und konnte in diesem Jahr sogar drei neue Innungsmitglieder gewinnen. Auch bei dieser Jahreshauptversammlung sind hochaktuelle Themen und Informationen aus dem Kfz-Handwerk den Innungsmitgliedern vermittelt worden. Als Hauptreferent war vom Zentralverband des Deutschen Kraftfahrzeughandwerks Werner Steber vor Ort und informierte die Mitgliedsbetriebe ├╝ber neue Techniken und Pr├╝fverfahren bei Scheinwerfereinstellpl├Ątzen in Kfz-Werkst├Ątten. Aber dies nicht alleine, auch als Referentin konnte die Anw├Ąltin aus Bad Neuenahr-Ahrweiler Elisabeth Fulgraff gewonnen werden, die die anwesenden Mitgliedsbetriebe ├╝ber Vorsorgevollmachten und Patientenverf├╝gungen informierte. Aber als Haupttagesordnungspunkt standen turnusgem├Ą├č die Neuwahlen des Vorstandes an. Gew├Ąhlt wurden: Obermeister: Dirk Waldecker, stellv. Obermeister: J├╝rgen Glath und Stefan Odenthal, Lehrlingswart Wilfried D├╝mpelfeld und als Beisitzer Michael Langen, Ingo March und Lothar Surges Obermeister Dirk Waldecker aus Bad Neuenahr-Ahrweiler bedankte sich ├╝ber das ausgesprochene Vertrauen der Mitgliedsbetriebe und seine Wiederwahl. Dies taten auch die anderen gew├Ąhlten Personen. In seinem Obermeisterbericht ging Dirk Waldecker auf die vielen neuen Innovationen im Kfz-Handwerk ein. Das Thema ÔÇ×Telematik und FahrzeugassistenzsystemeÔÇť ist in den letzten Jahren bei allen Marken der Automobilindustrie st├Ąndig verbessert und erweitert worden. Diesen Herausforderungen f├╝r Reparaturen m├╝ssen sich die Werkst├Ątten stellen, aber unsere Kfz-Betriebe ÔÇô so Waldecker ÔÇô sind durch ihre Fachinformationen ├╝ber die Kfz-Innung und den Landesverband bestens informiert und gewappnet f├╝r die Herausforderungen der Automobiltechnik in der Zukunft.

Foto: Archiv