Die neue Tochtergesellschaft der RWE hat einen Namen: innogy. Die Marke b├╝ndelt

Dabei ist innogy natürlich viel mehr, als nur ein Name. Die Marke steht für eine ganz neue Art, mit dem Thema Energie umzugehen. CEO Peter Terium bringt die Ambitionen auf den Punkt: „Der Energiemarkt der Zukunft ist grün, dezentral und digital - dafür steht unsere neue Marke. innogy ist bunt, flexibel, voller Energie und kreativer Ideen. Wir bauen den Konzern um, weil wir Vorreiter für eine nachhaltige und moderne Energieversorgung sein wollen - und zwar mit neuem Auftritt, starken Farben und frischem Wind.“ Und dieser Anspruch spiegelt sich auch im Namen: innogy setzt sich zusammen aus „Innovation“, „Energy“ und „Technology“ - also den Feldern, in denen wir in Zukunft eine Führungsrolle einnehmen wollen. Zu einem Namen gehört natürlich auch ein Logo. Das Erkennungszeichen ist das kleine „i“ mit Schriftzug. Ein kraftvolles, prägnantes Markenzeichen,  mit dem wir einprägsam und wiedererkennbar zum festen Bestandteil der deutschen Markenlandschaft werden. 

Die Umstellung auf die Marke innogy wird ab dem 1. September Schritt für Schritt angegangen. Dann werden das Unternehmen in Deutschland, wie auch die Produkte und Dienstleistungen, ihren neuen Unternehmens- bzw. Markenabsender bekommen.“

Mit dieser Information wollen wir unsere Mitgliedsbetriebe frühzeitig über die anstehenden Entwicklungen am Energiemarkt informieren Was bedeutet das für Sie: Gemeinsam mit den Innungen und Kreishandwerkerschaften werden wir dann die neue Marke mit Inhalt und Leben in Sinne der Kooperation „Strom-Pool-Handwerk“ füllen.