Hans Werner Norren ist neuer Obermeister

Ergänzungswahlen zum Vorstand: Kfz-Innung Mittelrhein wählt Nachfolger von Mark Scherhag

 

Mit Vollgas ins neue Amt: Die Kraftfahrzeughandwerker-Innung Mittelrhein hat einen frisch gewählten Obermeister. Hans Werner Norren wird nunmehr die Geschicke der meisterlichen Autoexperten lenken. Er tritt die Nachfolge von Mark Scherhag an, der als Vizepräsident der Handwerkskammer Koblenz das Amt des Obermeisters aus formalen Gründen nicht mehr weiterführen darf. Die Ergänzungswahl zum Vorstand, die im Rahmen der jetzigen Jahreshauptversammlung im Servicehaus Handwerk stattfand, war eindeutig. Einstimmig sprachen sich die Kfz-Meister für Hans Werner Norren aus.

 Ein Mann mit feinem Humor, viel Innungs-Erfahrung und der Fähigkeit, Dinge auf den Punkt zu bringen: Der Kfz-Meister und Industriekaufmann, der bislang als Mark Scherhags Stellvertreter tätig war, bekleidet neben seinem neuen Amt als Obermeister auch seit vielen Jahren das des Präsidenten des Kfz-Gewerbes Rheinland-Pfalz, in dem die 17 Kfz-Innungen des Landes organisiert sind. Der 63-Jährige ist geschäftsführender Gesellschafter des Autohauses Norren & Hoffmann aus Weißenthurm. Seit nunmehr 14 Jahren ist er in der Innung ehrenamtlich aktiv.

 Weiter gewählt wurden Hans-Georg Loser aus Lahnstein als neuer stellvertretender Obermeister. Frisch gewählter stellvertretender Lehrlingswart ist Hans-Martin Meurer aus Cochem, der seit über 20 Jahren in der Innung aktiv ist.

 Ausdrücklich gedankt wurde dem scheidenden Obermeister Mark Scherhag, der viel für die Kfz-Innung Mittelrhein getan und sie sehr aktiv vorangebracht habe. Vorbildliches Engagement, das nicht verloren geht. Denn Mark Scherhag bleibt der rührigen Innung mit ihren 213 Mitgliedsbetrieben von nun an als Beisitzer erhalten.


Foto: Juraschek