Mark Scherhag soll Pr├Ąsident werden

Die Vollversammlung der Handwerkskammer wählt am 18.11. das Präsidium für die kommenden 5 Jahre.

Scherhag ist 48 Jahre alt und leitet als Geschäftsführer in zweiter Generation das Autohaus Scherhag seit seiner Meisterprüfung im Jahr 1994. Sein besonderes Anliegen sind sichere und dauerhafte Arbeitsplätze für seine über 65 Mitarbeiter. Derzeit werden 14 Lehrlinge in Handwerk und Handel im Autohaus Scherhag ausgebildet. Gerade die Nachwuchsförderung ist ein besonderes Anliegen des Kraftfahrzeugmechaniker-Meisters, wobei er am Programm „junge Spanier“ teilnimmt.

Seit 1996 ist Scherhag ehrenamtlich im Vorstand seiner Heimat-Innung, der KFZ-Innung Mittelrhein sowie im Bundesverband tätig. Bereits seit 1999 gehört er der Vollversammlung der Handwerkskammer mit drei Amtsperioden an. Vorstandsmitglied der Kreishandwerkerschaft Mittelrhein ist er seit 12 Jahren. Von 2005 an führt er die  KFZ-Innung als Obermeister.

Neben der ehrenamtlichen Tätigkeit engagiert sich Scherhag in Wirtschaft und Politik, sei es bei den Wirtschaftsjunioren, deren Sprecher er war, oder im Stadtrat von Koblenz (2009-2014), wo er zuletzt Wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion war.

Weiterhin sind auf einstimmigen Vorschlag der Versammlung der Vorsitzende Kreishandwerksmeister Dipl.-Ing. Detlef Börner und der Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Ahrweiler Frank Wershofen für den Vorstand der Handwerkskammer Koblenz nominiert.


Foto: Juraschek

Vorsitzender Detlef Börner gratuliert Mark Scherhag zu seiner Präsidentschafts-Kandidatur