Friseure zeigen Trendkollektion Herbst/Winter 2014/2015

Einzigartig. Zeitlos. Und immer wieder anders. Die neuen Trendcuts haben nicht nur Klasse, sie verkörpern den Spirit of Fashion. Denn ihre technische Raffinesse eröffnet eine Vielzahl ausdrucksstarker Stylings.

Wertig und wandelbar - das ist die Maxime der neuen Trendkollektion des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) für die Herbst-Winter-Saison 2014/2015. Schluss mit allzu kurzlebigen Trends. Die Modemacher besinnen sich auf Cuts, die zeitlos und damit fast klassisch anmuten, aufgrund innovativer Schnitttechniken, raffinierter Details und virtuoser Farbakzente aber viel Raum für kreative Styling-Möglichkeiten bieten.

Für die Friseur- und Kosmetiker Innung Mittelrhein waren Marco Küveler, Weltmeister seines Faches, Oliver Schmidt, sowie Gaby Berkler und Susanne Schmidt an diesem Abend die Trendmacher im ZEG (Zentrum für Ernährung und Gesundheit)  der Handwerkskammer in Koblenz.

Unter der fachlichen Moderation von Guido Regnery konnten die Friseurkollegen Weiterbildung und Motivation für sich verbuchen. So zog Obermeister Franz-Josef Küveler ein Resümee des gelungenen Abends.

Damentrends: Wie will ich heute aussehen? Und morgen? Gibt es einen Cut, den ich morgens dem Business- Meeting, mittags dem Ladies Lunch und abends dem Date anpassen kann? Und ob! Die neuen Damentrends machen’s möglich. Ob Short Cut, Mid Length oder Long Hair: ausgefeilte, mal expressive, mal subtile Stufungen, partielle Graduierungen und kunstvolle Übergäne sorgen dafür, dass die Textur nachhaltig gestützt wird - und damit Raum für grandiose Inszenierungen schafft.

Die neuen Herrencuts entziehen sich bewusst jeglicher Kategorisierung. Das gipfelt in Texturen, die sich wahlweise Ikonen der Comic-Literatur oder Hollywood-Rebellen zum Vorbild nehmen. Mithin entsteht ein neuer ästhetischer Kanon, der gerade wegen seiner Freigeistigkeit souverän und elegant anmutet. Scheitel bleiben dabei ein Kernthema, werden aber nun schräg gezogen und damit modernisiert. Highlights werden wie zufällig anmutend eingekämmt - was subtile und dennoch aufregende Akzente setzt.