Maler-Innung unterst├╝tzt Berufsbildende Schulen

Gerade im Maler- und Lackierer-Handwerk werden die Anforderungen nach neuen Techniken immer höher. Dazu gehört es natürlich auch, dass die Schülerinnen und Schüler anhand von Raum- und gebäudegestalterischen Objekten, üben müssen. Um dies auch entsprechend illustrieren zu können, bedarf es aufwendiger EDV-Programme.

Schon lange hat der Vorstand der Maler- Innung Mittelrhein-Mosel-Eifel überlegt, wie er die Berufsbildenden Schulen in Mayen und Koblenz unterstützen kann. Nachdem die Gespräche mit den beiden Schulen erfolgt sind, kam man zu dem Ergebnis, dass für den Fachunterricht, ein hochwertiger Farblaserdrucker genau das Richtige sei, um die Fachklassen der Maler- und Lackierer, zu unterstützen.

Dies wurde in die Tat umgesetzt, jeweils in den Berufsbildenden Schulen ist der Farblaserdrucker nun von den Fachlehrern in Betrieb genommen worden.

Im Beisein von stellvertretendem Obermeister Patrik Klein aus Mayen, wurden die Farblaserdrucker in Betrieb genommen. Hiermit bestrebt und dokumentiert die Maler-Innung Mittelrhein–Mosel-Eifel, dass die Förderung des Nachwuchses in den Berufsbildenden Schulen wichtig ist, und alle mögliche Unterstützungen anbietet.


"Das ist ja ein starkes Stück!", dachten die Lehrer der Abteilung Farbe/Raum im Beisein ihrer Abteilungsleterin als der stellvertretende Obermeister Patrick Klein einen hochwertigen Farblaserdrucker verbunden mit einem Farb-Gestaltungs-Programm im Namen der Innung überreichte.

Foto: Archiv

v.l.n.r.:
Gabi Vogtel, Andreas Schalper, Claudia Krüger,  stellv. OM Patrick Klein mit einem Schüler