Dachdecker-Innung Rhein-Lahn spendet Defibrillator

Das Bundesbildungszentrum des Deutschen Dachdeckerhandwerks (Dachdeckerfachschule) in der Kelberger Straße in Mayen verfügt neuerdings über einen Defibrillator. So jetzt auch in der Dachdeckerfachschule in Mayen. Die Dachdeckerinnung des Rhein-Lahnkreises hat die Anschaffung dieser sinnvollen Gerätschaft ermöglicht und finanziert. Im Rahmen einer im Bundesbildungszentrum durchgeführten Vorstandssitzung wurde der Defibrillator von Obermeister Johannes Lauer an BBZ-Geschäftsführer Artur Wierschem übergeben. Beide betonten, dass man nicht unbedingt hoffe, den Lebensretter einzusetzen, auf der anderen Seite man aber nunmehr für den Notfall bestens gerüstet sei.

Mit Defibrillatoren, auch Schockgeber genannt, können durch gezielte Stromstöße Herzrhythmusstörungen, u.a. wie Kammerflimmern und Kammerflattern, Vorhofflimmern und Vorhofflattern beendet werden. Die ansonsten in Krankenhäusern und Fahrzeugen des Rettungsdienstes bereitgehaltenen Geräte finden sich zunehmend auch in öffentlich zugänglichen Gebäuden und zwar in einer für eine Anwendung durch medizinische Laien möglichen Form. So jetzt auch in der Dachdeckerfachschule in Mayen.


Obermeister Johannes Lauer überreicht den Leben rettenden Defibrillator an BBZ-Geschäftsführer Artur Wierschem (Bildmitte von rechts nach links) im Kreis der Vorstandsmitglieder der Dachdeckerinnung des Rhein-Lahnkreises.