Besucherrekord bei den azubi- und studientagen in Koblenz

Um scheinbar trockene Themen wie Berufswahl und Zukunftsplanung für die Heranwachsenden anschaulich zu gestalten, haben sich viele Obermeister kreative Mitmach-Aktionen überlegt. Zum Beispiel durften die Besucher auf dem Stand der Dachdeckerinnung unter Anleitung der Profis zarte Herzen aus groben Schieferplatten heraushämmern. An beiden Tagen nahmen über 150 Menschen ein Herz aus Schieferstein von der Messe mit nach Hause. Rund um die Ausbildung informierten Kreishandwerkerschaft, Innung und die Handwerkskammer.

Der Stand des Handwerks unter Federführung der Handwerkskammer stand in diesem Jahr unter dem Schwerpunkt  der Bauberufe. Zusammen mit den Innungen und dem Hwk-Bauzentrum beteiligten sich neben den Dachdeckern auch die Maler- und Lackierer, Stuckateure, Fliesenleger und das Schreiner-Handwerk. Auf einem Sonderstand zeigte die KFZ-Innung Mittelrhein mit dem e-up von Volkswagen ein Elektro-Auto.

Beim Verlassen der Halle berichtet eine junggebliebene Mutter mit ihren drei Söhnen im Schlepptau von der speziellen Informationsvielfalt der azubi- & studientage: „Hier ist für alle Drei etwas dabei: der erste will im Bereich Medien studieren, der Mittlere will eine Ausbildung beginnen und der Jüngste sucht nach einem dualen Studium.“ Die Messe gilt als zentrale Anlaufstelle in der Region, für Informationen zu allen Themen rund um die Ausbildung. In vielen Kommentaren wurde auch die Kompetenz und Aufgeschlossenheit des Standpersonals positiv hervorgehoben.