Trierer gewinnen Landesleistungswettbewerb

Im Rahmen des Landesleistungswettbewerbes im Konditorenhandwerk für das Land Rheinland-Pfalz konnten die beiden Kandidatinnen aus Trier jeweils den ersten Platz erringen. In diesem Jahr fand der Landesleistungswettbewerb an der Berufsbildenden Schule Ernährung, Hauswirtschaft und Sozialpflege in Trier statt.

Unter der kundigen Leitung von Fachlehrer Reiner Lind hatten die Teilnehmerinnen der Konditoren und Konditoreifachverkäuferinnen eine Reihe von Aufgaben unter dem Thema „Ich habe eine Vision“ zu bewältigen. Der Wettbewerb bestand aus den Aufgaben Gestalten eines Schaufensters zum Thema „Ich habe eine Vision“ wobei es nicht nur um gemischte Pralinenplatten sondern auch Teegebäcke ging. Im Weiteren waren Dessertteller oder auch Eisbecher mit entsprechendem Dekor zu arrangieren. Das Anfertigen eines Werbeträgers sowie eines Geschenkarrangements gehörten ebenfalls dazu. In Ergänzung wurde ein themenbezogener Tisch mit Gedeck für 4 Personen sowie entsprechende Verkaufsgespräche und Kundenberatungen durchgeführt. Dies waren die Aufgaben für die Konditoreifachverkäuferinnen, wobei jeweils die besten aus den vier Bezirken des Landes Rheinland-Pfalz teilnehmen durften.

Daneben stellten sich die Konditoren ebenfalls einem Leistungswettbewerb zu dem Thema: „Ich habe eine Vision“. Hierbei waren ein Dekorstück nach eigenem Rezept, Kleintorten, drei Sorten Pralinen, süße Fours und handmodellierte Figuren herzustellen. Landeslehrlingswart Gerd Schug mit der Prüfungskommission waren dann gefragt, die entsprechenden Aufgaben und deren Ausfertigung zu bewerten, wobei es nicht nur auf die fachliche Leistung sondern auch auf das Aussehen und die sensorische Prüfung ankam.

In einer anschließenden Feierstunde fand die Ehrung der Besten statt. Bei den Konditoreifachverkäuferinnen errang Platz 1 Lisa Mutter (Daun) aus dem Cafe Kay Schuler (Daun). Den zweiten Platz belegte Jessica Schuh (Frankenthal) aus dem Rathauscafe Stefan Filling (Frankenthal). Bei den Konditoren belegte ebenfalls eine Kandidatin aus Trier den ersten Platz. Mara Kammermeier (Trier) aus dem Cafe/Konditorei Mohr, Inhaberin Claudia Regnery (Trier) konnte den ersten Platz erringen. Den zweiten Platz erreichte Felicitas Johannsen (Neustadt) aus Cafe Edmund Keller (Edenkoben) und der 3. Platz ging an Lisa Berger (Mainz-Kastel) aus der Konditorei Oliver Pfaff (Mainz).

Von der Konditoren-Innung Rheinland-Pfalz ging Geschäftsführer Karlheinz Gaschler auf die Bedeutung von Talent im Handwerk ein. Handwerk bedarf der guten Kombination zwischen Hand und Verstand und einer regelmäßigen Übung, um die entsprechenden Kenntnisse in gute handwerkliche Fertigkeiten umzuwandeln. Anschließend nahm Landeslehrlingswart Schug und Fachlehrer Lind die Ehrung der besten vor und es wurden die Urkunden verliehen. Landeslehrlingswart Schug wies darauf hin, dass die beiden Landesbesten am Bundesentscheid in Berlin teilnehmen können.