Junge Gesellen der Fotografen-Innung wurden freigesprochen

Einen schöneren Rahmen, als inmitten einer Fotoausstellung den Gesellenbrief zu erhalten hätte man sich kaum vorstellen können. Die Bilder des Werbefotografen Harald Meyer im Hunsrück Museum in Simmern sorgten nicht nur für Bewunderung, sondern auch für Erstaunen, wie ein professioneller Analogfotograf gearbeitet hat. Petra Stüning, die auch die Ausstellung konzipierte, gab einen kurzen Überblick über das fotografische Spektrum von Harald Meyer.
Doch zur Freisprechungsfeier standen die Werke der frisch gebackenen Gesellinnen und Gesellen im Mittelpunkt des Interesses. Die Gäste waren begeistert von der Vielfalt und Qualität der Prüfungsstücke. Für die beste Prüfung wurde Matthias Israel mit einem Buchpreis der Innung ausgezeichnet. Der Ausbildungsbetrieb ARTs Unlimited, Ralf Häselich in Mayen, erhielt eine Urkunde für die wiederum hervorragende Ausbildung.

Obermeister Michael Jordan dankte allen, die Ihren Teil zum guten Gelingen der Ausbildung der jungen Menschen beigetragen haben.