Kreishandwerkerschaft und RWE best├Ątigen Partnerschaft

Wenn von den gesetzlichen Preisbestandteilen abgesehen wird, kann mit dem Rahmenvertrag der Strom-Preis für die kommenden drei Jahre gesenkt werden. „Auf der Basis des neuen Rahmenvertrages haben über 4.000 Handwerksbetriebe im nördlichen Rheinland-Pfalz die Möglichkeit die langfristige Preisgarantie mit Planungssicherheit und Bonus auf den Verbrauchspreis zu nutzen“ so Kreishandwerksmeister Detlef Börner für die Arbeitsgemeinschaft der Kreishandwerkerschaften.

Die unter dem Namen „Strompool“ bei vielen Handwerksbetrieben aus der Region geschätzte Kooperation geht nun in eine neue Runde. Mit der Unterzeichnung eines Vertrages, über eine Verlängerung der Zusammenarbeit für weitere drei Jahre, sprachen sich die beteiligten Partner erneut ihr gegenseitiges Vertrauen aus. Kreishandwerksmeister Börner führte aus, dass die Mitgliedsbetriebe der Kreishandwerkerschaften weiterhin von den bedarfsgerechten Dienstleistungen profitieren.

 

Manfred Klasen, RWE Leiter Vertrieb Südwest, sieht vor allem für größere Betriebe die Bedeutung der Energieeffizienzberatung, die den teilnehmenden Betrieben zur Verfügung steht. Für den Spitzenausgleich bei der Strom- und Energiesteuer 2013 wird für die Betriebe eine Zertifizierung notwendig. Im Rahmen des Marktpreis-Vergleichs konnte sich die RWE mit dem Gesamt-Paket durchsetzen, stellte Klasen von der RWE erfreut fest.

Für das ausgesprochene Vertrauen bedankte sich im Zuge der Vertragsunterzeichnung

Ulrich Droste RWE Dortmund als Leiter des Segmentes Rahmenverträge. Die Kooperation geht in eine neue Runde, wobei der Energieversorger nicht nur stabile Preise über 3 Jahre sondern auch Service und Verlässlichkeit bietet.

Die starke regionale Verwurzelung und die bereits bestehenden Kooperationen mit dem Handwerk in der Region, waren starke Argumente, durch welche sich RWE von seinen Mitbewerbern unterscheiden konnte“, begründete Karlheinz Gaschler, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Mittelrhein, die Entscheidung für eine weitere intensive Zusammenarbeit mit dem regionalen Energiedienstleister. Im kommenden Monat werden die Vertragsunterlagen auf der Grundlage der neuen Bedingungen und den gesetzlichen Abgaben ausgearbeitet und alle Handwerksbetriebe der Innungen informiert, so Gaschler.

Im Rahmen des Netzwerks Wärme und Energie werden Fortbildungen, Seminare und fachlicher Austausch für das Handwerk der Region organisiert. Als verlässlicher Partner ist die RWE bei den Elektro-Innungen und den örtlichen Energie-Sparmessen bekannt.