Start in einen farbigen Beruf

Zur feierlichen Freisprechung der Maler- und Lackiererlehrlinge konnte Obermeister Jürgen Geifes insgesamt 22 Auszubildende im Servicehaus Handwerk begrüßen. Darüber hinaus konnten auch vier Beschichter nach 2jähriger Ausbildung ebenfalls erfolgreich ihr Abschlusszeugnis erhalten.
Das Maler- und Lackierer-Handwerk, so Obermeister Jürgen Geifes, ist nicht nur Oberflächenschutz und Instandhaltung, sondern insbesondere ist Farbe auch Kultur und Ambiente und damit ein Stück Lebensqualität in der Gesellschaft.
Obermeister Geifes hob die besondere Aufgabe des Maler- und Lackierer-Handwerks für das Stadtbild wie in der „Aktion farbige Stadt – lebenswerte Stadt“ hervor. Harmonie ist auch in vielen anderen Bereichen erforderlich, wie auch das Weltkulturerbe Mittelrheintal zeigt. Obermeister Geifes gratulierte den Prüflingen zu der erworbenen Fertigkeiten und Kenntnissen und zu ihrem erfolgreichen Abschluss. Für die Julius-Wegeler-Schule sprach Manfred Flöck ein Grußwort, wobei er hervor hob, dass der Grundstein für die weitere berufliche Zukunft gelegt wurde.
Für die Kreishandwerkerschaft Mittelrhein überbrachte Hauptgeschäftsführer Karlheinz Gaschler die besten Glückwünsche.
Gemeinsam mit dem Prüfungsvorsitzenden Christof Kaul nahm Obermeister Geifes die Übergabe der Prüfungszeugnisse und die Ehrung der Prüfungsbesten vor. Den ersten Platz belegte Jens Reuter (Betrieb Uwe Wiechert, Koblenz), den zweiten Platz belegte Robin Taxacher (Betrieb Peter Gilles, Polch) und Prüfungsdritter wurde Thomas Pörsch (Betrieb Hans Schmitt, Koblenz).

Foto: Juraschek
 
Obermeister Jürgen Geifes und Prüfungsvorsitzender Christof Kaul nehmen die Freisprechung der Lehrlinge vor.