Kraftfahrzeughandwerk von BUGA begeistert

Startplatz für die drei Etappen der Mitglieder der KFZ-Innung Mittelrhein zur Bundesgartenschau war der Handwerks-Pavillon der Handwerkskammer Koblenz an der Kastor-Kirche. Obermeister Mark Scherhag konnte über 120 Meister mit Partnerinnen zum gemeinsamen Frühstück  begrüßen. Eine Einführung gab Hans-Peter Faas, Geschäftsführer von der BUGA GmbH, über die Schwerpunkte der Bundesgartenschau. Damit die Veranstaltung auch weiterhin „wie geschmiert läuft“, übergab Obermeister Mark Scherhag symbolisch ein Liter Castrol Motorenöl an Herrn Faas.
Für die Handwerkskammer Koblenz zeigte ChristophKrause das Programm der Handwerkskammer mit dem Kompetenzzentrum zur BUGA auf, wobei das Kunsthandwerk einen Schwerpunkt einnimmt.
In der ersten Etappe ging es mit den KFZ- Meistern über die schöne BUGA-Strecke. Zunächst durch den Paradies-Garten und den Blumenhof. Es folgte die Seilbahnfahrt und die Besichtigung des Festungs-Plateaus. In der zweiten Etappe trafen sich die Meister am oberen Schlosshof der Festung, wo der ADAC zum zweiten Mal die Mittelrhein-Classic durchführte. Viele tolle Raritäten der Automobilgeschichte und Traumautos konnten besichtigt werden. In der dritten Etappe wurde das BUGA-Gelände rund um das deutsche Eck erkundet. Das Ziel erreichten die Teilnehmer im Blumenhof, wo man sich zum Abschluss bei einer zünftigen Mahlzeit stärkte und Fachgespräche führte. Der erlebnisreiche Tag fand hier seinen gemütlichen Ausklang.

Obermeister Mark Scherhag und Herr Hans-Peter Faas, Geschäftsführer der Buga GmbH

Foto: Piel