Freisprechungsfeier der Elektro-Innung Rhein-Lahn

Zum Abschluss der Gesellenprüfung fand die Freisprechungsfeier der Gesellen der Elektro-Innung Rhein-Lahn in Nassau im Restaurant „Rathausschänke“ statt.
Der Obermeister begrüßte die Gäste und stellte die 7 Junghandwerker vor. Er spannte den Bogen mit einer Gegenüberstellung des Handwerks zu Zeiten der Zünfte und wie sich das Handwerk wohl in Zukunft entwickeln wird. Pfaff zeigte auf, dass wohl ein immer fortwährendes lernen in der Gesellschaft suggeriert wird, jedoch es mindestens, wenn nicht sogar wichtiger ist, sich durch die Gesellenjahre ein fundiertes, breites Wissen im Beruf anzueignen, um dann mit diesem Kapital an Wissen, das auch handwerklich umgesetzt werden kann, ein Handwerkerleben meistern zu können.
 
Er dankte der Prüfungskommission unter Führung von Elektromeister Lutz Dietrich, der mit Dipl.-Ing. Christof Hermes und Elektromeister Pierre Clos, beide erstmalig in der Prüfungskommission und der schon langjährig bewährten Prüfungskommission Elektromeister Michael Pfaff und Elektrogeselle Markus Sanner, die die Prüflinge in Verbindung mit Oberstudienrat Korn hervorragend betreut und erfolgreich zum Abschluss geführt haben.
Geschäftsführer Alexander Zeitler schloss sich der Rede des Obermeisters an und verwies auf die zusätzlichen Weiterbildungsangebote im Elektrohandwerk, die auch durch die nebenberuflichen Lehrgänge sehr gut absolviert werden können und zudem ein positives Licht auf den Absolventen werfen, da damit signalisiert wird, dass dieser keine Mühe und Anstrengung scheut, sich nach 8 Stunden Arbeit weiter zu qualifizieren.
Herr Gold überreichte die ausgelobte Prämie der Volksbank Rhein-Lahn eG in Höhe von 500 € in Form eines Schecks an den Jahrgangsbesten, Herrn Bastian Kaiser. Mit dieser Prämie, so der Gedanke der Volksbank, soll ein Anreiz geschaffen werden, sich für das Handwerk konzentriert vorzubereiten, um auf stabilen Füßen für die Zukunft zu stehen. Hier ist die enge Kooperation der Volksbank mit den Handwerksbetrieben als Leitbild zu sehen und dies wurde auch von der Führung der Elektro-Innung besonders gelobt.
 
Im Anschluss wurden die Gesellenbriefe durch die Prüfungskommission überreicht und jeder Geselle bekam den traditionellen Handschlag durch Innungsobermeister Dieter Pfaff und Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Herrn Alexander Zeitler zur Freisprechung. Anschließend wurde in geselliger Runde bei köstlichem Essen und Trinken noch gefeiert, wie es sich für Elektro-Handwerker gehört.

Foto: Jürgen Zanger