Ausgebildete im Elektrohandwerk feierlich freigesprochen

Mit dem Gesellenbrief in der Tasche beginnt für dreizehn von Mitgliedsbetrieben der Elektro-Innung Mayen Ausgebildete jetzt ein neuer Lebensabschnitt. Die traditionelle Freisprechung nach der Ausbildung und der bestandenen Gesellenprüfung vollzog Innungsobermeister Hans Groh (Andernach) im Rahmen einer würdigenden Feierstunde im Andernacher Parkhotel. Seine kurze Ansprache zuvor beendete Obermeister Groh mit der Hoffnung und dem Wunsch, dass alle dem Handwerk auch erhalten bleiben.

Dem schlossen sich mit Grußworten und Gratulationen zur bestandenen Prüfung und zum Gesellenbrief als Voraussetzung für den weiteren beruflichen Erfolg Obermeister Christoph Hansen, Vizepräsident des Fachverbandes Elektro- und  Informationstechnik Hessen/Rheinland-Pfalz, und Oberstudienrat Matthias Reif von der Berufsbildenden Schule Andernach an. Lehrlingswart Georg Manthey überreichte nach der feierlichen Freisprechung die Zeugnisse.

Als Belohnung für besonders gute Prüfungsleistungen gab es neben Urkunden der Innung von der KSK Mayen gestiftete Geldpräsente für die drei Besten des Jahrgangs. Florian Sänger aus Bell erhielt von Obermeister Groh eine Urkunde als Bester und eine 250-Euro-Gutschrift, Norman Scheer aus Mertloch die Urkunde als Zweitbester und eine 150-Euro-Gutschrift. Rene Pegler aus Andernach sollte als Drittbester geehrt werden, konnte aber nicht kommen, um seine Urkunde und die 100-Euro-Gutschrift in Empfang zu nehmen.